Eintritt nach Ludwigshafen

Wenn ein Reisender oder gar interessierter Besucher sich aus irgendwelchen Gründen in unsere Stadt begibt, dann wird er wohl nicht besonders erbaut sein von den ersten Eindrücken, die er von der Ankunft am Hauptbahnhof bis hin zu seinem Hotel erleben muss...

Ich begleite hier einen imaginären Konferenzteilnehmer bei seinem Spaziergang, Mitte August des Jahres 2011.

Im Obergeschoss erhält man nach dem Ausstieg aus dem Zug diesen Blick auf die unteren Anlagen. Eigentlich gar nicht mal so übel, mit dem vielen Grün. Ein Zeitungsartikel von mir, erschienen Ende August 2011. Das Zitat des Gastes, den ich persönlich kenne, über diese Fotostrecke ist sicher bezeichnend und symptomatisch für viele Reisende, die hier aussteigen 'müssen'. Ich begleite diesen Gast mit seinen Kommentaren! Erdgeschoss: Na, halt eine Bahnhofshalle, wie viele andere auch. Ausgang, Blick nach rechts: Auch nicht verkehrt, besonders der Blick auf das Vordach! Blick nach vorne: Super, da ist ja das Hotel schon, zu dem ich will! Nur: Der Boden ist nicht gerade einladend. Aber sonst seiht es ja recht nett aus. Die Linien irritieren mich etwas: Muss ich darauf entlang gehen? Und: warum so kahl und wenig einladend? Na also; das wirkt schon etwas netter. Zwar halbwegs okay, aber irgendwie tot.
Na ja; was auch immer das ist. Schilder habe ich keine gesehen, auch keines, wohin es in Richtung Zentrum geht. Aber was ist das denn? ... ... ... ... ... Nach einer Einladung in diese Stadt sieht das nicht aus! Blick zurück: Imposant! Jedenfalls der Brückenhalter. Endlich raus aus dieser Unterführung: der Aufgang zum Hotel. Aber vorher will ich einmal um die Ecke schauen:
Keine Ahnung, wohin es da gehen soll! Und das ist wohl so etwas wie ein Stadttor?